Jetzt wird der Parkplatz intelligent

Jetzt wird der Parkplatz intelligent

Jetzt wird der Parkplatz intelligent

Das Internet of Things (IoT) drängt ins Parkhaus: Mit einem innovativen Sensorsystem können Parkflächen effizienter bewirtschaftet werden. ISS testet die Innovation am Hauptsitz in Zürich Altstetten.

Der Parkraum ist knapp bemessen und teuer, besonders in innerstädtischen Lagen. Dazu kommt der wachsende Druck der Behörden, Kunden und Mitarbeitende zur Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel zu bewegen. Gefragt sind neue Wege für die effiziente Bewirtschaftung der Parkflächen.

Belegung analysieren

ISS beschreitet diese und testet am Hauptsitz Cube in Zürich Altstetten ein Sensorsystem, das wertvolle Informationen über die Nutzung und Belegung der Parkplätze sammelt und auf der von Akenza betriebenen IoT-Plattform bereitstellt.

Die batteriebetriebenen und magnetisch gesteuerten Sensoren senden ein Signal via LoRaWAN, sobald ein Parkplatz belegt wird. Auf einem virtuellen Flächenplan wird die Belegung in Echtzeit angezeigt. Somit kann ausgewertet werden, an welchen Tagen und zu welchen Tageszeiten die Belegung am höchsten ist, wie lange die durchschnittliche Parkzeit dauert oder ob ein Parkplatz selten oder nie benutzt wird.

Durch die Analyse dieser Informationen kann der effektive Flächenbedarf ermittelt und Verbesserungspotenzial aufgezeigt werden. Bei einer allfälligen Unterbelegung können so Parkplätze vermietet werden, bei einer hohen Belegungsdichte können dagegen zusätzliche Parkplätze angemietet werden. Daraus resultiert in jedem Fall eine wirtschaftlichere Auslastung der Parkflächen und eine hohe Zufriedenheit der Nutzer.

Besserer Service 

Neben der Informationsbeschaffung und -auswertung eröffnet das Sensorsystem auch zusätzliche Servicemöglichkeiten. So kann ein Kunde, der sich über die Gegensprechanlage bei der Einfahrt ins Parkhaus meldet, durch die Empfangsmitarbeitenden rasch und einfach zu einem freien Parkplatz geführt werden. Und wird ein besonders wichtiger Gast erwartet, geht am Empfang eine Information per SMS ein, sobald dieser sein Fahrzeug auf dem zugewiesenen Parkplatz abgestellt hat.

«Wir sind sicher, dass wir mit dieser innovativen Technologie unseren Kunden künftig ein spannendes Angebot offerieren können. Der Test unter realen Bedingungen am Hauptsitz von ISS wird uns aufzeigen, wie man das Parkplatzmanagement effizienter organisieren kann», erklärt Farschid Barzegar, Business Development Manager IoT bei ISS.

Mehr zum Thema Digitale Transformation