So erfüllt ISS die Projektleitung für den Swisscom Workplace

So erfüllt ISS die Projektleitung für den Swisscom Workplace

Für das neue Arbeitszonenkonzept im Geschäftshaus Prime 2 in Zürich hat Swisscom erstmals die Gesamtverantwortung für die Projektleitung, den Bau und den Betrieb an ihren langjährigen FM-Partner ISS übergeben. Wir fragten Armin Kaiser, ISS Projektleiter, welche Vorteile es bringt, wenn Bau und Betrieb in einer Hand liegen. 

Armin Kaiser, Projektleiter im Bereich Bauprojektmanagement bei ISS

Armin Kaiser, Sie waren Bauherrenvertreter und umsetzender Projektleiter. Worauf kam es dabei an?

Den Gesamtüberblick zu behalten. Die Kommunikation mit den vielen unterschiedlichen Projektteilnehmern verlangte Disziplin und ein präzises Projektmanagement. Hilfreich waren dabei die von Swiscom vorgegebene schlanke Projektorganisation und die kurzen Kommunikationswege. Die Kunst liegt darin, die Umsetzung des engen Zeitplans voranzutreiben und gleichzeitig mit scharfem Blick die Details im Auge zu behalten, um für den Kunden das Optimum herauszuholen.

Was war die grösste Herausforderung in diesem Projekt?

Der enge Zeitplan. Durch den späten Projektstart und den Zeitverzug bei der Lieferung von wichtigen Komponenten verzögerte sich die Bauvollendung um fast drei Monate. Der Bezugstermin musste aber gleichwohl eingehalten werden, da die Arbeitsplätze am alten Standort auf dieses Datum hin aufgegeben wurden. Zudem wurde versucht, in Bezug auf die finale Belegung offen zu bleiben, um die auszubauenden Flächen und zukünftigen Nutzerbedürfnisse möglichst optimal umzusetzen. 

Mittlerweile hat das ISS Facility Management den Betrieb der Räume übernommen. Was ist der Vorteil, wenn Bau und Betrieb aus einer Hand kommen?

Wir können bereits während der Planung und während der Bauphase das Know-how des FM einfliessen lassen, was sich auf den späteren Betrieb positiv auswirkt. Zum Beispiel bestimmt die Wahl von Mobiliar und Teppichen den Aufwand für die spätere Reinigung oder die Wahl der Leuchten und Lüftungsdecken beeinflusst das Energiemanagement. Auch begleite ich ISS Mitarbeitende während der ersten Betriebsphase. So erkenne ich Schwachstellen, die erst nach dem Bezug und Betrieb auftreten. Durch die dabei gewonnenen Erkenntnisse können wir den Betrieb der Gebäudetechnik sowie verschiedene Betriebsabläufe anpassen und optimieren. Und natürlich lasse ich dieses Wissen auch in zukünftige Projekte einfliessen.

Armin Kaiser

arbeitet seit 2018 bei ISS. Als Projektleiter im Bereich Bauprojektmanagement betreut er anspruchsvolle Bauprojekte von ISS Key Account Kunden in der Deutschschweiz. Er bringt langjährige Praxiserfahrung aus verschiedenen Leitungsfunktionen im Bereich Technik/Gebäudeautomation mit. Neben der Ausbildung zum Regeltechniker verfügt er über ein Diplom als staatlich geprüfter Techniker.

Fotos: ISS Schweiz, Trispace AG