«Effizienz und Transparenz schaffen Vertrauen»

«Effizienz und Transparenz schaffen Vertrauen»

Sébastien Roussée, Projektleiter bei der Immobilienverwaltung der FIPOI erklärt im Gespräch, warum er bei der Renovation des prestigeträchtigen internationalen Konferenzzentrums in Genf auf ISS setzte.

ISS unterstützte die Fondation des immeubles pour les organisations internationales (FIPOI) bei der Renovation des internationalen Konferenzzentrums in Genf (CICG) mit Logistikdienstleistungen. Mit diesem Einsatz trug ISS dazu bei, dass der ehrgeizige Zeitplan eingehalten werden konnte.

Sébastien Roussée, Projektleiter bei der Immobilienverwaltung der FIPOI

Sébastien Roussée, welche Bedeutung hat das Internationale Konferenzzentrum für Genf?

Das CICG ist ein wichtiger Konferenz- und Tagungsort in der internationalen Stadt Genf. Jedes Jahr finden in Ausstellungs- und 19 Sitzungsräumen fast 300 Veranstaltungen mit rund 30’000 Besuchern statt. Das CICG gehört der FIPOI, die 1964 vom Bund und dem Kanton Genf gegründet wurde. Der Auftrag der Stiftung ist es, internationale Organisationen dabei zu unterstützen, in Genf geeignete Räume für ihre Geschäftsanliegen zu finden und ihnen die Infrastruktur für ihre Tätigkeit bereitzustellen.

Warum wollte die FIPOI das CICG renovieren?

Um den aktuellen Bedürfnissen der Nutzer an Komfort und Zweckmässigkeit gerecht zu werden, beschloss das CICG die Renovation mit einem Projektwettbewerb nach SIA 142 auszuschreiben. Es sollte ein grosser Teil der Innenausstattung instandgesetzt und erneuert werden, insbesondere der Restaurations- und der Empfangsbereich. Neben der ästhetischen Aufwertung musste auch die technische Infrastruktur auf den aktuellen Stand gebracht werden, um wieder einen optimalen Komfort gewährleisten zu können.

Welchen Herausforderungen standen Sie im Zuge dieses Projekts gegenüber?

Da das CICG ein wichtiger Tagungsort des internationalen Genf ist, verfügt es über einen gut gefüllten Buchungsplan für die kommenden Jahre. Die grösste Schwierigkeit bei diesem Projekt war zweifelsohne die mit fünf Monaten sehr knapp bemessene Frist, um die geplanten Arbeiten auszuführen.

Warum haben Sie ISS gewählt, um Sie während der Bauzeit zu begleiten?

Um Zeitverluste zu minimieren, haben wir uns entschlossen, einen Logistikservice für die Baufirmen einzurichten. ISS hat mit der FIPOI diese Dienstleistung auf der Baustelle implementiert und ausgeführt. Das Angebot von ISS versprach grösstmögliche Transparenz bei der Auftragserledigung wie auch bei den Kosten. Das erlaubte uns die feine Steuerung der logistischen Organisation. Für diese Art von Dienstleistung ist das sehr wertvoll.

Wie erfüllt ISS die Aufgaben, die FIPOI ihr anvertraut hat?

ISS hat die ihr anvertrauten Aufgaben exakt gemäss den Bedürfnissen der Partner auf der Baustelle ausgeführt. Die ISS Mitarbeitenden bewiesen Diskretion und grosse Selbstständigkeit.

Was sind in Ihren Augen die drei wichtigsten Punkte dieser Zusammenarbeit?

Die Verfügbarkeit: ISS brachte jederzeit und auch kurzfristig die erforderliche Zahl an Mitarbeitenden auf den Platz. Die Effizienz: Die Aufträge wurden mit den erforderlichen Mitteln zügig erledigt. Die Transparenz: Die Offenheit bei der Auftragserledigung und bei den Kosten schaffte Vertrauen.

Fotos: Olivier Gay-Perret