Der erste digitale Empfang der Schweiz

Der erste digitale Empfang der Schweiz

Als erstes Unternehmen in der Schweiz bietet ISS eine Komplettlösung, die neue Technologien und persönlichen Service kombiniert.

Mitarbeitende, Lieferanten, Kunden: Sie alle richten sich jeden Tag mit den unterschiedlichsten Anliegen an den Empfang. Als zentrale Anlaufstelle kann es vor allem zu Stosszeiten hektisch zugehen und Besucher müssen mit Wartezeiten rechnen. Diese beeinflussen massgeblich das Bild eines Unternehmens. Will man Ressourcen bündeln oder kürzen, verschlechtert sich oft der Service. ISS bietet als erstes Unternehmen in der Schweiz eine Komplettlösung für Empfangsdienste. «Wir verbinden dabei die langjährige Expertise und die Ressourcen der ISS Reception Services mit intelligenten digitalen Servicelösungen», sagt Senad Rrustemi, Leiter Hospitality Services von ISS Schweiz. 

Entlegene Standorte bedienen, Spitzenzeiten abfedern

Auch im Hospitality-Bereich ist die digitale Transformation in vollem Gange und technische Unterstützung begleitet Empfangsmitarbeitende seit Jahren. Dies macht sich das Excellence Center Hospitality von ISS zu Nutzen und sieht zwischen digital und persönlich keinen Widerspruch, sondern eine Chance. So entstand auch der digitale Empfang von ISS. Damit können Standorte mit tiefer Besucherfrequenz, bei denen man bis anhin auf einen Empfang verzichtet hat, nun auch persönliche Gästeerlebnisse bieten. Ob sich ein Gast via Bildschirm selbst zu den gewünschten Informationen führt oder ob er lieber mit einer realen Person via Video Call verbunden wird, kann er individuell entscheiden. Es bestehen beide Möglichkeiten.

Der digitale Empfang bietet virtuelle Begrüssung und Betreuung, Besucher- und Ressourcenmanagement sowie Concierge Dienste. Dazu kommen weitere interaktive Services. So können auch Taxis bestellt oder Fahrpläne eingesehen werden. Hotelinformationen, Wettervorhersagen oder eine Restaurantübersicht der näheren Umgebung sollen künftig ebenfalls abrufbar sein.

Flexibel und skalierbar

Die webbasierten Anwendungen können auf den im Markt gängigen Kommunikationsplattformen installiert werden. Die Systeme sind modular aufgebaut und skalierbar. Moderne Kommunikationstechnik macht mobiles Arbeiten möglich. So kann sich eine Person zentralisiert um mehrere Standorte kümmern. Zudem kann die persönliche Betreuung auf Spitzenzeiten abgestimmt werden, ohne dass die Servicequalität nachlässt.

Ein erfolgreiches Projekt für Senad Rrustemi: «Die digitale Transformation als Chance im Bereich der persönlichen Betreuung zu erkennen, war der Schlüssel. Wir passen unsere Dienstleistungen ständig der Aktualität an, ergo entwickeln wir uns auch im Hospitality-Bereich weiter. Dies bedeutet nicht, dass wir eine persönliche Reception ersetzen wollen. Aber entlegene Standorte können so neu ein persönliches Erlebnis bieten. Zudem kann der digitale nebst dem persönlichen Empfang co-existieren und Spitzenzeiten abfedern. Die Unterstützung in der Administration, die so entsteht, erlaubt es den Empfangsmitarbeitenden mehr Zeit in die persönliche Gästebetreuung zu investieren.»