USZ Flughafen: Reinigung und Gebäudetechnik bei ISS

USZ Flughafen: Reinigung und Gebäudetechnik bei ISS

Das Universitätsspital Zürich (USZ) hat ISS den Zuschlag für einen Teil des Facility Managements im neuen ambulanten Gesundheitszentrum am Flughafen Zürich erteilt. Seit der Eröffnung im Oktober 2020 erbringt ISS die Reinigung, das technische Gebäudemanagement und die Hauswartung. Zum Leistungspaket gehören zudem ein Helpdesk mit Ticketingsystem sowie ein Pikettdienst.

Flughafen Zürich (Simon Vogt)

Der Flughafen Zürich ist einer der wichtigsten Verkehrsknotenpunkte der Schweiz. In kurzer Gehdistanz zum Hauptgebäude des Flughafens hat vor wenigen Monaten das Universitätsspital Zürich ein ambulantes Gesundheitszentrum eröffnet. Eingebettet in die hochmoderne Architektur des neuen Geschäftszentrums THE CIRCLE offerieren 40 Kliniken und Institute des USZ ein kompaktes ambulantes Behandlungsangebot, das von dermatologischen Behandlungen über Dialysen, Endoskopien bis hin zu Chemotherapie und ambulanten operativen Eingriffen reicht. Rund 1'000 Patientinnen und Patienten nehmen täglich die medizinischen Leistungen in Anspruch.

110 Untersuchungszimmer mit unterschiedlicher Ausstattung stehen auf einer Fläche von 11'000 Quadratmetern auf acht Stockwerken zur Verfügung. Dazu gehören Räume mit hochmoderner Medizinaltechnik wie etwa ein Linearbeschleuniger für Tumorbestrahlung in der Radio-Onkologie oder Geräte für Dialysebehandlungen. Für das Facility Management bedeutet die grosse Diversität an Fachrichtungen und Infrastruktur hohe Anforderungen, um die individuellen Standards bei den Dienstleistungen und der Hygiene zu erfüllen.

ScanderbegSauer

Schon früh dazugeholt

Die komplexe Infrastruktur, aber auch die Dimensionen des Neubaus waren für Barbara Duppenthaler, ISS Projektleiterin Healthcare, denn auch die grösste Herausforderung bei der Implementierung. «Es zahlte sich aus, dass ISS vom Kunden frühzeitig an Bord geholt wurde», stellt sie fest. «Sehr hilfreich waren die Gespräche mit den Klinikfachbereichen. Das ermöglichte es uns, die Einsatzplanung für die 20 Mitarbeitenden, die Prozesse und das Reinigungsmaterial auf den Bedarf des Betriebs abzustimmen. Ausserdem entfernten wir bereits während der Bauphase laufend Baustaub, damit sich dieser nicht in den sensiblen Bereichen festsetzen konnte», ergänzt sie.

Das A und O ist allerdings die Schulung der Mitarbeitenden gemäss ISS Healthcare-Standards. Sie lernen, wie sie in heiklen Zonen, wie beispielsweise im OP, mit der Schutzausrüstung arbeiten oder dass in Räumen mit sensibler Medizinaltechnik keine Badges, Schlüssel und Arbeitsgeräte aus Metall erlaubt sind, da magnetische Felder den Betrieb der Geräte beeinträchtigen würden. Deshalb wurden die ISS Mitarbeitenden in der Anfangsphase eng begleitet.

ScanderbegSauer

Neben der Reinigung ist ISS auch für den Unterhalt und die Instandhaltung der gebäudetechnischen Anlagen verantwortlich. Die Spezialisten sorgen dafür, dass die Stromversorgung einwandfrei funktioniert und dass die gebäudetechnischen Geräte ohne Unterbruch laufen. Tagsüber ist im Haus zudem ein Hauswart präsent, der sich sofort um Anliegen kümmert, die kurzfristig auftreten können.

Die Qualität in Echtzeit dokumentiert

Um in einem so diversifizierten und umfangreichen Arbeitsumfeld stets die Übersicht zu behalten, nutzt ISS die digitale Lösung monitoring@iss für die Qualitätskontrolle. Die Mitarbeitenden erfassen nach Ausführung jeder Tätigkeit oder nach einem Kontrollrundgang die geforderten Angaben direkt auf einem Tablet. Für Sandra Weber, ISS Facility Manager im USZ Flughafen, bietet das enorme Vorteile: «Die Daten stehen sowohl mir wie auch dem Kunden über ein Webportal in Echtzeit zur Verfügung. So können beide Parteien jederzeit überprüfen, ob die Services korrekt ausgeführt wurden und die Hygienestandards eingehalten werden.»

ISS

Fotos: ScanderbegSauer, Flughafen Zürich,  ISS Schweiz