ISS holt Platinum im Nachhaltigkeitsrating von EcoVadis

ISS holt Platinum im Nachhaltigkeitsrating von EcoVadis

ISS erreicht die Höchstplatzierung und ist bei den Top-1% der Branche

Nach zwei Gold-Zertifizierungen in Folge konnte sich ISS Schweiz nochmals steigern und erlangte 2020 mit der Platin-Medaille die höchste Auszeichnung im Nachhaltigkeitsrating der internationalen Bewertungsplattform EcoVadis. ISS gehört damit hinsichtlich der unternehmerischen Gesellschaftsverantwortung und Nachhaltigkeit zu den Top-1% der Branche.

ISS Schweiz lässt sich jedes Jahr von der führenden unabhängigen Bewertungsplattformen EcoVadis auf Corporate Social Responsibility (CSR) und Nachhaltigkeit bewerten. Dies geschieht mittels sieben Management-Indikatoren und 21 Kriterien zu den Themen Umwelt, Arbeits- und Menschenrechte, Ethik und nachhaltige Beschaffung. Das Ergebnis wird über ein Ranking kommuniziert und bildet ab, wie ein Unternehmen seine wirtschaftliche, soziale und Umweltverantwortung wahrnimmt und wie es die Beziehung zu Mitarbeitenden, Kunden und Geschäftspartnern gestaltet. Die Bewertung bietet Kunden die Möglichkeit, die Leistungen von Unternehmen und Lieferanten bezüglich Nachhaltigkeit zu prüfen und Partner mit einer besonders verantwortungsvollen Unternehmensstrategie zu identifizieren.

Nachdem ISS bereits zweimal in Folge bei EcoVadis den Gold-Status erreichte, konnte das Unternehmen seine CSR-Leistungen nochmals verbessern und erlangte 2020 erstmals die Platin-Zertifizierung. «ISS setzt sich für verantwortungsvolles Handeln ein und integriert soziale Themen und Umweltbelange erfolgreich in die Geschäftstätigkeit. Die aktuelle Auszeichnung ist eine tolle Bestätigung für unser Engagement im Bereich der Nachhaltigkeit. Es zeigt, dass wir gemeinsam erfolgreich sind und in Punkto CSR fortschrittlich, proaktiv und wirksam agieren», erläutert Marc Amstutz, Head of Excellence Center Sustainability & Environment. «Wir verbesserten dieses Jahr unser Gesamtergebnis um 6 Punkte und erreichten 76 von 100 möglichen Punkten. Damit erlangten wir die Auszeichnung der Top-1% der Unternehmen in unserer Branche – ein eindrückliches Ergebnis. Trotzdem sind wir uns auch der Verbesserungspotenziale bewusst, die wir weiter gezielt und motiviert angehen», so Marc Amstutz.